Ablöse für die SharePoint Workflows: Microsoft Flow

Herzlich Willkommen und Grüß Gott zu einer neuen Ausgabe von SharePoint-Schwabe!

Die Informationen stammen aus der Microsoft Ignite, aus den Vorträgen BRK 2036, BRK 2046 und BRK 2051

Was ist der Unterschied zu den SharePoint Workflows?

Plattformübergreifende Workflows mit Microsoft Flow

Anders als wie SharePoint Workflows kann mit Microsoft Flow über Plattformen hinweg gearbeitet werden. Das Highlite dabei ist, dass es sich nicht nur über die verschiedenen Microsoft Produkte erstreckt – sondern auch Microsoft-Fremde Tools mit einbindet. Zum Beispiel kann ich in einer SharePoint Liste einen Eintrag erzeugen, wenn sich etwas in Facebook tut, oder sich ein neues Dokument in Google Drive befindet.

So funktioniert Microsoft Flow

Für Microsoft Flow gibt es einen Visual Designer, der es erlaubt den Workflow mit einer grafischen Benutzeroberfläche zusammenzubauen:

Beispiel

Hier ein Beispiel, in dem ein Flow den Posteingang überwacht und einen Anhang in eine Dokumentenbibliothek in SharePoint abspeichert:

Ist es wirklich ein Ersatz für SharePoint Workflows?

Microsoft Flow löst einen Teil ab, den früher die Workflows abgedeckt hat. Ein wirklicher Nachfolger ist es nicht. Microsoft Flow bietet derzeit innerhalb SharePoint weniger Funktionen – dafür erlaubt Flow die Arbeit auch über SharePoint hinaus. Beispielsweise auch zu Dropbox, OneDrive, usw.

Was wird aus dem SharePoint Designer?

Der SharePoint Designer 2013 wird weiterhin unterstützt – bis 2026, so heißt es auf der Microsoft Folie:

Weiterführende Links zu dem Thema

Zum einen wurde einer der Vorträge von 2toLEAD gehalten. Weitere Informationen über Microsoft Flow erhaltet ihr auf dem „Blog von Rob“ – er hat dazu einen tollen ausführlichen Beitrag geschrieben: http://rob-the-ninja.de/microsoft-flow
Servus und bis bald!

2 Kommentare
  1. Den SharePoint Designer 2013 und vor allem inbegriffen den „Workflowdesigner“ möchte ich nicht missen. Dagegen ist „Microsoft Flow“ zwar durchaus interessant, dennoch aber ein sehr eingeschränktes Tool.

  2. Hallo Herr von Husen,

    vielen Dank für Ihren Kommentar. Da haben Sie sehr recht, die Funktionalität im Bereich SharePoint bei Flow ist sehr eingeschränkt. Man merkt deutlich, dass bei Flow eben nicht mehr SharePoint im Zentrum sieht, sondern SharePoint nur noch einer von vielen Diensten ist. Das war natürlich beim SharePoint Designer noch komplett anders…

    Freundliche Grüße
    Thomas Maier

Kommentar hinzufügen

Benötigte Felder wurden mit einem * markiert. Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffenlicht.